Paulus vergleicht in einem Brief an die damalige Gemeinde in Ephesus ernsthafte Nachfolge Jesu mit dem „Anziehen des neuen Menschen, der nach Gott geschaffen ist, in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit“. Wer Jesus nachfolgen, ihm ähnlicher werden möchte, der müsse den alten Menschen ablegen und ganz neu werden. Jüngerschaft kann, oder vielleicht sogar, soll tiefgreifende Veränderungen mit sich bringen.

Durch solche Veränderungen sollte man nicht alleine gehen. Man sollte sich austauschen und auch seine ganz persönlichen Bedenken, Ängste und Hoffnungen in Gesprächen reflektieren können. Solch intime Dinge gehören aber sicherlich nicht in die Öffentlichkeit eines Impuls-Wochenendes und sind vielleicht auch in Vertiefungsgruppen unangebracht.

Deshalb begleiten sich tiefGang-Teilnehmer gegenseitig in vertrauensvollen Zweierschaften: je zwei Teilnehmer treffen sich mindestens einmal im Monat, um sich in diesem geschützten Raum über ihre persönlichen Entwicklungen auszutauschen. Die Form und Häufigkeit der Treffen können ganz nach den individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten gestaltetet werden. Eine Regelmäßigkeit und Verbindlichkeit ist aber unabdingbar, damit niemand mit dem, was Gott in seinem Leben aufbricht und verändert, allein ist.*

Zweierschaften finden sich im Idealfall über bereits bestehende Freundschaften. Für manchen kann es aber auch sehr erfrischend und befreiend sein, sich mit einer (noch) fremden Person auf den Weg zu machen. Wir werden dir bei Bedarf gerne dabei helfen, den richtigen Partner für deine Zweierschaft zu finden. Um sicher zu gehen, dass jeder in einer für sie/ihn passenden Zweierschaft untergekommen ist, wird sie kurz vor Beginn des tiefGangs einmal abgefragt.
Natürlich kann es passieren, dass die Vorstellungen, wie Zweierschaft gelebt werden soll, variieren. Deswegen sollte man sich mit demjenigen, den man sich für seine Zweierschaft ausgesucht hat, im Vorfeld gründlich über die Erwartungen und (z.B. zeitlichen) Möglichkeiten unterhalten. Sollte es trotz guter Vorbereitung zu Schwierigkeiten kommen, bedeutet das nicht, dass man für die gesamte Zeit des tiefGangs mit seiner Zweierschaft unglücklich sein muss. Im Dezember werden alle Zweierschaften einmal gelöst und man hat die Möglichkeit, sich noch einmal ganz neu zu suchen und zu finden. Ist man mit seiner vorherigen Wahl zufrieden, kann man ohne weiteres den gleichen Partner erneut wählen. Aber jeder, der etwas neues suchen möchte, hat hier die Möglichkeit, eine neue, besser passende Zweierschaft zu finden.

(*Als optionales Angebot stehen in der Seelsorge erfahrene Mitarbeiter bereit, an die sich jeder tiefGang-Teilnehmer im Bedarfsfall vertrauensvoll wenden kann. Informationen hierzu finden sich in den Teilnehmer-Unterlagen, die nach Anmelde-Schluss ausgegeben werden.)